Startseite Bürgerprojekt Nachhaltigkeit Nachhaltige Marktwirtschaft Finanzkrise - Weltfinanzgipfel Marktwirtschaft und Religion Bürgerstrom und Medien Zukunft gestalten

Bürgerprojekt Nachhaltigkeit:



Themen:
Nachhaltigkeit
    Die unglaubliche Reise der Erdölpreise
    McKinsey und BDI - Wirtschaft für Klimaschutz?
    DIW – Kemfert – Kosten – Klimawandel
Bürgerprojekt Photovoltaik
Bürgerprojekt Solarstrom
Erneuerbare Energien
    Innovatives Denken
    Bürgerstrom
    CO2-Emissionshandel
    PeakOil


Bürgerprojekt Nachhaltigkeit

N A C H H A L T I G E   M A R K T W I R T S C H A F T   E R N S T   N E H M E N . 


Durch das Energie-Einspeise-Gesetz (EEG; www.erneuerbare-energien.de) wurde uns Verbrauchern eine historische Chance gegeben, selbst Unternehmer zu werden. Das Marktanreizprogramm dient dazu, durch die erhöhte Nachfrage nach modernen Technologien bei erneuerbaren Energien, zügig konkurrenzfähige Preise zu den Großkraftwerkskapazitäten bei Kohle, Öl, Gas und Atom zu erreichen.

Die Global Player sind bekanntermaßen sehr traurig darüber, dass es ein Gesetz gibt, das Ihnen die Monopolstellung streitig macht. Insbesondere den Großen 4 in Deutschland (EON, RWE, EnBW und Vattenfall), die 80% des Marktes beherrschen - den sie auch noch schön in Monopolregionen aufgeteilt haben - ist das EEG ein Dorn im Auge.

Das Netzmonopol, das diesen 4 Konzernen derzeit nahezu 100% der Fernnetzversorgung sichert, wird durch die neue Netzregulierungsbehörde im Laufe der Jahre versuchsweise verändert. So soll wenigstens ansatzweise ein Marktpreis für Durchleitungsentgelte entstehen.
Das ist derzeit zwar eher mehr von Wünschen als von Fakten gekennzeichnet. Es sollte aber auch im Energiesektor möglich sein, die Monopole zu zerschlagen, so wie das in vielen anderen Branchen in der Vergangenheit ebenfalls erfolgreich geschehen ist.
Denken Sie nur an die massiven Preissenkungen, seit es einen Markt für Telekommunikation gibt.

Als Bürger und demnach als Verbraucher werden Sie immer Energie brauchen. So wie Sie Wasser (oder auch ein Bier) und Brot zum Leben brauchen, benötigen Sie Energie, außer Sie wohnen im Wald ohne Elektrizität. Aber auch da müssen Sie mal ein Feuer entzünden, um die Nahrung zu kochen oder sich zu wärmen. Da dies aber Biomasse ist, wären Sie CO2-verträglich.
Wenn Sie einen normalen Lebenswandel führen, kommen Sie an Wärme, Strom und Kraftstoffen nicht vorbei. Wer sagt aber, dass Sie sich in diesen Bereichen nicht einen hohen Grad an Unabhängigkeit schaffen, indem Sie selbst Produzent von dieser Energie sind? Wenn der Marktzugang gesichert ist, kann das jeder.

Die Aufgabe des Staates ist hierbei nach dem Subsidiaritätsprinzip die Marktzugangsvoraussetzungen zu schaffen. Nachhaltig wird die Angelegenheit in zweierlei Hinsicht:
Der Staat gibt keine Subventionen, da die Bürger als Verbraucher die Marktzugangskosten selbst bezahlen durch die Stromrechnung.
Die Energieabhängigkeit von Drittländern wird deutlich zurückgefahren, da wir regional genügend Flächen haben, die benötigten Energien in Europa selbst herzustellen.

Gestalten Sie selbst ein Bürgerprojekt Solarstrom.
Befreien Sie sich von den Abhängigkeiten der Monopolstrukturen in der Energieversorgung.
Bestimmen Sie selbst den Preis für Energie, indem Sie selbst Energie nachhaltig und klimaschonend produzieren.

Sonnige Grüße, Ihr Dietmar Helmer



Nach oben